Fair Play – Hochbeet

Das Fair Play Team 11 war bereits maßgeblich an der Um- und Neugestaltung des Carsonyparkes 2018, sowie an seiner Umbenennung beteiligt. Dass wir den Park in den folgenden Saisonen nun aus den Augen verlieren würden war also keine Option. Gemeinsam mit dem Team mojosa (OKJA von Balu&Du) wurde überlegt ob und wie die Betreuung von Hochbeeten im Carsonypark umsetzbar wäre, als dann die Entscheidung dazu fiel, wurden bereits zu Beginn 2019 zwei Hochbeete durch die MA42 errichtet.  Eines der Beete wird von uns, dem Fair Play Team 11, betreut, das andere vom Team mojosa. Das Projekt startete im April 2019 und ist auf mehrere Saisonen ausgelegt.

Ab ins Beet!

Zu Beginn wurden die Nutzer_innen einerseits in vor Ort entstehenden Gesprächen, vor allem aber auch durch die Anbringung eines Aushanges mit Kontakt-  und Besuchsdaten über das Projekt informiert. Gerade in der Anfangsphase traten wir gut sichtbar zu den am Aushang angegebenen Zeiten neben dem Beet mit einer FPT-Beachflag auf. Die Nutzer_innen konnten sich so über das Projekt informieren und das Fair Play Team konnte sich vorstellen. Ein paar Nutzer_innen, mit denen das Fair Play Team schon länger in Kontakt stand, beteiligten sich von Anfang an und auch an der Gestaltung des Beetes.

Im Carsonypark befindet sich in Sicht (und Hör-) weite der Beete ein Kinderspielplatz, dessen Besuch wir ebenfalls in unsere Beet-Zeit miteinplanten und auf diesem Wege einige Nutzer_innen auf das Kräuterbeet aufmerksam machen und dafür interessieren konnten.

Wo ist die Brennnessel hin?

Dass dieses Beet Fans finden würde, war uns schon bei der Projektplanung klar, wie schnell und in welchem Ausmaß dies gehen würde jedoch nicht. Unsere Überlegungen, dass dieses Beet erst im zweiten Jahr ein Selbstläufer werden könnte, wurden sehr bald über Bord geworfen. Während wir noch versuchten die eingesetzten Kräuter und eine von uns umsorgte Brennnessel in Form und am Leben zu erhalten, ahnten wir nicht, dass sich für unsere Augen noch unsichtbar, ein von Nutzer_innen eingesetzter Knoblauch bald den Weg zur Sonne bahnen würde. Da wir in wöchentlichen Abständen das Beet besuchten, war der Knoblauch für uns eines Tages plötzlich da – wie aus dem Nichts. Gleichzeitig merkten wir, dass die Brennnessel offensichtlich gepflegt wurde. Damit war klar: Auch, wenn wir es nicht immer sehen und wissen- einige Nutzer_innen haben das Beet bereits in ihren Alltag und in ihre Kochpläne integriert. 

Wir hörten aus den Gesprächen vor Ort immer wieder heraus, dass sich Nutzer_innen nicht ganz darüber im Klaren waren, ob es in Ordnung sei, wenn sie Kräuter ernten. Um dem entgegenzuwirken luden wir auf mobilen Runden im und um den Carsonypark Nutzer_innen laufend dazu ein, selbständig Kräuter vom Beet zu ernten. Wir verteilten kleine Kräutersträuße an die Nutzer_innen und im Laufe des Sommers schmierten wir im Rahmen kleiner Aktionen gemeinsam mit dem Team mojosa Kräuterbrote mit und für die Nutzer_innen im Park. Bei solchen Aktionen wurde ersichtlich, dass sich durch die Beete im Laufe des Sommers ein neuer Begegnungsort etablierte hat, der nicht nur zu gärtnerischen Aktivitäten, sondern auch zu persönlichem Austausch anregt.

Fazit

Das Fair Play Team 11 hat in einer Parkanlage, in der der Schwerpunkt in den letzten Jahren vor allem auf der Konfliktmoderation lag, einen Ort der Begegnung geschaffen, an dem Dialog, Austausch und Kräuterverkostungen stattfinden können. Die Beete sind bei Anrainer_innen und Nutzer_innen beliebt und werden als Gelegenheit wahrgenommen, um ins Gespräch mit anderen zu kommen und sich auszutauschen.

Clara Kulovits
Verein Balu&Du
Kontakt:

+2

Stadt Wien MA13

WIENXTRA Nach oben ↑