SEEDBOMBS FÜR EIN BUNTES ERDBERG

Wien ist Dir zu grau? Wenn Du durch Erdberg spazierst, fehlen Dir Blumen? Dann verteile Farbtupfer mit unseren Seedbombs! Du kennst Seedbombs nicht? Na gut, wo fangen wir da an? Am besten am Beginn:

Woher kommt die Idee der Samenbomben?

Wer zuerst die Idee, Samen in kleinen Kugeln auf fruchtbarem Boden zu verteilen, hatte, weiß man nicht so genau. Manche Forscher*innen gehen davon aus, dass bereits im alten Ägypten nach Überschwemmungen die nährstoffreichen Ufergebiete mit dieser Technik bepflanzt wurden. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden in Japan Seedbombs verwendet, um Felder ohne Pflügen bestellen zu können. In der jüngeren Vergangenheit hat sich die Guerilla-Gardening-Bewegung dieser Methode erinnert und nutzte sie, um brache Flächen in der Stadt zu begrünen.

Wie kann ich selbst Seedbombs herstellen?

Dazu brauchst Du Folgendes:

  • 200g Blumenerde
  • 200g Tonerde
  • 3 Packerl Blumensamen (komm vorbei, wir haben noch das eine oder andere Packerln)
  • Wasser
  • Eine große und eine kleine Schüssel
  • Zeitungspapier

Die Blumenerde, die Tonerde und die Samen in der großen Schüssel gut vermischen. Die Samen sollen möglichst gleichmäßig in der Erde verteilt sein.

Vorsichtig Wasser dazugeben. Wieviel? Das hängt davon ab, wie feucht die Blumenerde ist. Schütte das Wasser stamperlweise in die Erde und mische sie durch. Sie darf nicht zu feucht und nicht zu trocken sein, sonst lassen sich keine Kugeln formen.

Am besten ist es, so vorzugehen:

  • Gib ein Stamperl Wasser in die Erde.
  • Vermische die Erde gut.
  • Versuche eine walnussgroße Kugel zu formen.
  • Zerfällt sie, gib noch ein Stamperl Wasser dazu.
  • Das machst Du so lange, bis die Seedbombs halten.

Jetzt formst Du aus der Masse kleine Kugeln, legst sie auf das Zeitungspapier und lässt sie trocknen.

Und was mache ich jetzt damit?

Du kannst sie zu Hause in einen Blumentopf einpflanzen oder jemanden schenken, dem Du eine Freude machen willst. Oder sie irgendwo in Erdberg fallen lassen, wo Du denkst: „Hier fehlt ein Farbklecks!“

Wir vom come2gether haben in der Stadtwildnis bei der Baumgasse ein paar Seedbombs verteilt. Und eine haben wir in eine Dose in unserem hängenden Garten gesteckt.

Kontakt:

Christian Orou
Verein Wiener Jugendzentren

+1

Stadt Wien MA13

WIENXTRA Nach oben ↑