Floßbauen und Floßfahren mit dem ASP

Ob Hütten, ein Pizzaofen, oder zuletzt viele Tiere, all das wurde bereits am Aktivspielplatz gebaut. Ganz dem “Upcycling”-Gedanken folgend, wird vorhandenes Material genutzt. So entstand aus Ikea-Regal-Seitenteilen und alten Holzbrettern ein Floß.

Beim Binden der vielen Knoten war sowohl Geschick, als auch Ausdauer gefragt. Dank geduldiger Begleitung waren hier auch Erfolgserlebnisse (alleine einen Knoten hinzubekommen) zu beobachten. Auch die Abstandsregelung erwies sich hier als weitere Herausforderung. 

Schließlich halfen die vielen Teilnehmer*innen eines Summercitycamps, Luftballons in Mistsäcken darunter zu binden. Fehlte nur noch ein altes Fußballtornetz und ein selbstgemachtes Fähnchen und schon konnte es los gehen. Die Maße des Floßes waren ca. 180*180cm, wodurch ein ausreichender Abstand zwischen den 4 Sitzplätzen an den Ecken gewährleistet war.

Da wir am Aktivspielplatz zwar eine große Wiese, aber kein Gewässer haben, folgte ein Ausflug zum Hirschstettner Badeteich mit recht wenigen Teilnehmer*innen. (Die Gründe dafür lagen bei besorgten Eltern und Kindern, aufgrund von mangelnden Schwimmkenntnissen, auch wenn diese keine Voraussetzungen für die Teilnahme darstellten) Die Kinder, die dabei waren, genossen das Abenteuer “Floßfahren” sehr!

An dieser Stelle möchten wir uns bei Reinald Baig-Schneider und Natalie Brezer für die Abhaltung einer IFP-Fortbildung und das Skriptum bedanken, das beim Bauen und Berechnen gute Hilfestellung bot.
Danke im Besonderen auch an Juvivo 6 für den Verleih der Schwimmwesten!

Die Kinder, die mitgebaut hatten, waren dann leider beim Ausflug nicht dabei und konnten das Floß nicht am Wasser ausprobieren. Nun versuchen wir, selbst einen provisorischen Teich zu zimmern, aber das ist eine andere Geschichte…

Das Team des Aktivspielplatz Rennbahnweg
www.aktivspielplatz.at

3+

Stadt Wien MA13

wienXtra Nach oben ↑