Wie schaut ein PC von innen aus?

Der Computer ist schon lange ein alltäglicher Begleiter unseres Lebens. Jede und jeder bedient ihn nahezu täglich, in der Arbeit, in der Schule, in der Freizeit, zum Recherchieren oder einfach mal nur zum Surfen. Was in ihm steckt, wissen nicht viele von uns. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen von spacelab_gestaltung wollten wissen, wie so ein Kästchen von innen ausschaut und was da alles drinnen sein muss.

Es macht einen Unterschied, wofür wir den PC benötigen. Brauchen wir nur ein Office-Paket, wollen wir eher nur ins Internet, verlocken die (Online)Games oder wollen wir einen tollen Film produzieren und brauchen daher alles, damit ein gutes Videoschnittprogramm schnell läuft? Oder soll unser Wunsch-PC einfach alles können. Entscheidend ist, dass der PC über die geeignete Hardware und Software verfügt. Je mehr Programme und leistungsfähiger das Gerät ist, desto teurer wird es.

Günstiger ist es, sich den PC selber zusammenzustellen. Dafür ist es wichtig zu wissen, welche Komponenten notwendig sind, welche Funktion sie haben und wie sie angepasst werden müssen.

Der “PC Workshop mit Dr. Lena” sollte drei Aktionen im Offenen Raum umfassen, die ineinander übergingen und praktische Kenntnisse im Bereich Hard- und Software vermitteln konnten.

Im Vorfeld wurde ein kurzes Werbevideo mit Jugendlichen für Social Media produziert. Eine junge Familie kommt verzweifelt zu Dr. Lena in die Ordination. „Er funktioniert nicht mehr!“, sagen sie bestürzt. Doch Dr. Lena muss den in Decken eingewickelten PC leider für tot erklären. Wie dieser wieder zum Leben erweckt werden kann, will sie der Familie jedoch erklären.

Das Interesse der Besucher_innen war groß und der Workshop war bald ausgebucht. Dr. Lena zerlegte den PC gemeinsam mit den Teilnehmer_innen in seine Einzelteile. Jede Komponente wurde detailliert erklärt und Tipps für den Zusammenbau des Computers besprochen.

Doch dann kam Corona …

In der Folge hätte eine schrittweise Videoanleitung – ein Tutorial – entstehen sollen, damit der Lernerfolg gefestigt werden hätte können bzw. via Social Media auch andere Jugendliche und junge Erwachsene darauf zugreifen hätten können. Nochmals hätten alle Hardwarekomponenten und die richtige Zusammenstellung gezeigt werden sollen. Im Off hätten Jugendliche jedes Teil und jeden Schritt (vielleicht sogar als Rap) erklärt.

Fortsetzung folgt …

Dr. Lena und die Besucher_innen bleiben am Thema dran, sobald sich eine neue Chance ergibt, wird der Workshop wiederholt und/oder das Erklärvideo noch nachgedreht.

Lena Kaiser, Offene und Aufsuchende Jugendarbeit, spacelab_gestaltung
Kontakt:

3+

Stadt Wien MA13

wienXtra Nach oben ↑